0|0

Bier: Eisgekühlte Versuchung

Der Biermarkt hat sich stark gewandelt in Thailand.

Bier: Eisgekühlte Versuchung Bild 1
Bier: Eisgekühlte Versuchung Bild 2

Früher monopolistisch in der Hand der Singha Brauerei, kamen später die Brauereien Carlsberg und Heineken dazu. Doch immer noch hatte Singha einen Marktanteil von über 80%. Bier war zu jener Zeit ein absolutes Luxusgetränk, da ein Thai sich für ein Bier schon mal 4-5 Portionen Essen holen konnte. Dann kam Carlsberg mit nicht mal 12% Marktanteil auf die Idee ein gutes Billigbier mit dem Namen Chang zu brauen. Das Bier gewann massenhaft Preise wegen seiner Reinheit und seines guten Geschmacks. Das Singha Bier hat nun nur noch unter 20% vom Markt und die gesammten Bierpreise sind -Buddah sei Dank- im Keller.

Beer Chang,
das Elefantenbier ist sicher eines der besten Biere die es gibt. Die Elefanten lassen sich schnell erledigen, aber etwas Vorsicht ist geboten, denn die Carlsberg Brauerei hat sich mit Chang was einfallen lassen und das Formaldehyd zum Haltbarmachen wohl durch Alkohol ersetzt. So ein Elefant hat sage und schreibe 7,8% Alkohol was ungefähr 150% - 160 % eines eurpäischen Bieres bedeutet, oder ca 300% eines amerikanischen. Deshalb sind auch gleich zwei Elefanten auf der Flasche abgebildet.
Trink eins und sieh 2.
Hat 3x den australischen Bieraward gewonnen, frisch, lecker und nen bisschen wie Kölsch, nur kräftiger. Lässt sich auch prima auf Eis trinken..

Singha Biere
3 Sorten gibt es, das normale Singha, Singha Gold und jetzt als Billigalternative das Leo Bier. Dem deutschen Reinheitsgebot dürften diese Biere wohl kaum entsprechen, die der anderen Brauereien allerdings auch nicht, aber hier kann man noch den frischen Geschmack von chemischen Zusätzen erfahren.

Carlsberg
Das etwas teurere Carlsberg kann der Konkukrenz aus dem eigenen Hause (Chang) nicht standhalten. Zwar ist das Carlsberg immer noch ein recht gutes Bier, hat aber etwas viel Kohlensäure. Das Chang ist mit weitem Abstand das Beste, schmeckt voll und macht es auch schnell.

Heineken
Tja, wer auf amerikanische Biere steht, die aber in Thailand nicht erhältlich sind, der kommt hier voll auf seine Kosten. Schmeckt wie Bier mit Wasser und zuviel Kohlensäure, dafür dürfens dann aber auch ein paar mehr sein. Aber wenn ich Wasser will, dann bestell ich mir eins. Es gibt auch noch eine zweite Sorte von Heineken, aber die war so gut, dass ich den Namen gleich vergessen habe......

Kloster
Eigentlich nicht schlecht, wurde aber von den neuen Biersorten ziemlich verdrängt. Ist zwar auch etwas leicht aber durchaus geniessbar.


GERÜCHTE
Es kursieren übrigens Gerüchte, dass in Thailand manchen traditionellen Biersorten - zwecks besserer Haltbarkeit - soviel Formaldehyd zugemischt würde, dass eine damit benetzte Pressspanplatte in der BRD als Sondermüll zu entsorgen sei.

Aus Millionen Bierflaschen gebaut:
Der Wat Pa Maha Chedi Kaew







Weitere Seiten zu: Essen + Trinken