Sitemap
von Siamisland.com
und Thailandsun.com
Home Chiang Mai Thailand Reiseinfo Thailandforum Reiseberichte Suche/Sitemap Thailandlinks

  Visa + Bestimmungen
  Reiseplanung + Routen
  Gesundheit + Gefahren
  Verkehr + Reisen
  Essen + Trinken
  Wetter + Baden
  Shopping + Geld
  Feste + Feiern
  Land + Leute
  Golf
  Tauchen
Phuket
Krabi
Koh Samui
  Nationalparks
  Strassenkarte
  Thailand Videos
 
Hotels in Thailand
Ayutthaya
Bangkok & Umland
Chiang Mai & Umland
Hua Hin & Umland
Khao Lak
Koh Chang
Koh Samui & Umland
Krabi & Umland
Pattaya & Umland
Phuket & Umland



\"Thai
zum Shop ⇒

 
  Home ⇒ Reiseinfos ⇒ Krabi ⇒ Tauchen ⇐ 
Für Anfänger und Fortgeschrittene

Sowohl der Anfänger als auch der fortgeschrittene Taucher wird bei der großen Auswahl an Tauchplätzen hervorragende Möglichkeiten finden um die Unterwasserwelt zu erkunden.

Dem Ao Nang Strand vorgelagert findet man 14 Inseln, welche in relativ kurzer Anfahrzeit (zwischen 10 min. und 1,5 Stunden) erreicht werden.
Tauchschulen und ausleihbares Equipment gibt es zuhauf. Die Kosten für Tauchgänge sind recht günstig.
Am besten, auch für Taucher mit einem vollen Taucherlogbuch ist es, sich einen Tauchlehrer zu nehmen (kostet nur ein paar Bath) und sich von ihm in die traumhafte Unterwasserwelt der Andamanensee einführen zu lassen.



Die maximalen Tauchtiefen liegen bei 26 m und die Ausfahrten mit jeweils 2 Tauchgängen werden als Halb- oder Ganztagestouren durchgeführt.
Wer seine Tauchzeit ans Limit getrieben hat, der muss nicht auf die Unterwasserwelt verzichten, denn an sehr vielen Stränden und Inseln lässt es sich auch hervorragend schnorcheln.
Bewundert werden kann nicht nur die ganze Palette an tropischen Kleinfischen, Hart - u. Weichkorallen, sondern auch Leopardenhaie, Blaupunktstachelrochen und Schwarzspitzriffhaie.
Die Wassertemperaturen machen das Tragen von irgendwelchen einengenden Tauchanzügen überflüssig. Allerdings sollte man bei den relativ geringen Tauchtiefen unbedingt ein T-Shirt anziehen, nicht daß dies warm gäbe, aber die Sonne unter Wasser ist sehr heimtückisch und verbrennt die Haut auch noch in Wassertiefen von 15m und mehr in Windeseile.

Die Inseln Koh Si und Koh Ha
Etwa 45 Min Fahrt ab Krabi oder 1,5 Std. ab Phuket bringen uns zu den wohl beliebtesten lokalen Tauchplaetzen vor den Inseln Koh Si und Ko Ha.
Eine fast ganzjährig gute Sicht, kristallklares Wasser und relativ zahme Strömungen machen den Tauchplatz auch für Anfänger sehr geeignet. Hart- Teller- und Weichkorallen, Felsformationen und Spalten bilden den Hintergrund fuer eine Unmenge von Kleinfischen. Aber auch Begegnungen mit Schwarzspitzenhaien sind nicht selten.
Selbst Walhaie haben diesen Platz schon besucht.
Sichtweiten bis ca. 25m. Tiefen bis ca. 20 m.

Shark Point
Den Shark Point erreicht man von Ao Nang (Krabi) oder Chalong Bay (Phuket) aus in ca. 1 1/2 Schiffsstunden.
Er ist erkennbar durch ein kleines Stück Fels, welches die Wasseroberflaeche durchbricht.
Die drei Riffe sind aufgrund ihres Fisch- und Korallenreichtums unter Naturschutz gestellt. Seinen Namen verdankt dieser Tauchplatz den ungefaehrlichen Leopardenhaien, welche hier regelmaessig anzutreffen sind.
Viele farbenpraechtige Weichkorallen, Muraenen, Igelfische und Skorpionfische sind bei unseren Tauchgaengen die auffaelligsten Attraktionen.
Zweifellos einer der schoensten Tauchplaetze seiner Umgebung!
Sichtweiten bis ca. 25m. Tiefen bis ca. 26 m.

Anemonen Riff
Etwa 500m vom Shark-Point entfernt liegt das Anemonenriff und beginnt in ca. 6m Wassertiefe.
Wie sein Name sagt, ist dieses Riff an seinem hoechsten Punkt fast vollstaendig mit Anemonen bedeckt. Auch hier grosser Fisch- und Korallenreichtum wie am Shark-Point.
Neben Leopardenhaien finden sich hier Barrakudaschwaerme, Muränen, Thunfische, kleine Ammenhaie und das geübte Auge entdeckt auch viele Skorpionfische.
Auch ein wunderschoener Tauchplatz, den man immer wieder aufsuchen will.
Sichtweiten bis ca. 25m, Tiefen 6 bis ca. 24m.

Koh Bida Nok + Koh Bida Nai
Suedlich von Ko Phi Phi Don.
Von Steilwänden bis terrassenartigen Unterwasserformationen sieht das Taucherauge vor allem eine sehr grosse Fisch- und Korallenvielfalt wie auch viele Gorgonien. Mit etwas Glück begegnet man auch einmal einer Schildkroete.
Bida Nok
Ein Tauchplatz der wirklich alles zu bieten hat was das Taucherherz höher schlagen lässt. Unterwasser erstrecken sich Felsformationen die mit Fächerkorallen und Weichanemonen sowie Federsternen bewachsen sind. In kleinen Höhlen schlafen Zackenbarsche, Muränen, Oktupusse aber auch Lobster oder Krebse! Etwas abseits vom Riff findet man Leopardenhaie, Cobias und nicht selten schaut auch mal ein Walhai vorbei!
Bida Nay
Einer der Lieblingsplätze der Tauchlehrer ist wegen seiner Vielfalt Bida Nay. Ein Riff das sich in einem Tauchgang umrunden lässt. Ausserdem sehr schöne Felsen auf Sandgrund. Reicher Bewuchs und Korallenfische sowie Schildkröten.
Sichtweiten bis ca. 25m, Tiefen bis ca. 28m.

Höhle Koh Ya Wa Bon
Den Tauchplatz erreicht man mit dem Lontailboot ab der Ao Nang Bay in ca. 30 Minuten oder ab Phuket in ca. 1,5 Stunden.
Die Höhle geht durch den hoch aus dem Meer aufragenden Felsturm Ko Ya Wa Bon. Sie ist mit einer Laenge von ca. 60 Metern ganz zu durchtauchen und hat eine große luftgefüllte Kuppel, deren Anblick schon allein diesen Tauchgang zum Erlebnis macht.
Zu sehen gibt es Krustenannemonen, Felsmuschen, Muränen, Rochen und jede Menge kleiner Fische, die in dieser Hoehle ein gutes Versteck finden.
Sichtweiten bis ca. 25m, Tiefen bis ca. 28m.

Wracktauchen King Cruiser
Im Mai 1997 ist die Faehre "King Cruiser" auf dem Anemonenriff aufgelaufen und gesunken. Glücklicherweise wurden alle Passagiere gerettet und das Riff selber hat keinen grossen Schaden erlitten.
Das Wrack wurde schnell ein neues Zuhause fuer viele Fische und Korallen und zu einem sehr interessanten und populären neuen Tauchplatz. Tiefen zwischen 10 bis 30m. Einige Räume sind zu durchtauchen. Dieses Erlebnis ist für viele Taucher das Highlight des Urlaubes schlechthin.
Die "King Cruiser" hat sich, nach dem alle Luft entwichen war, aufgerichtet und steht jetzt in verhältnismässig flachen Wasser aufrecht auf dem Meeresgrund, was dem Taucher die Orientierung sehr erleichtert. Das Steuerhaus reicht bis 10 Meter an die Oberfläche heran. Der Kiel und die beiden Schrauben befinden sich als der tiefste Punkt in 30 Meter Tiefe. So können auch Taucher, die vorher noch nie ein Wrack betaucht haben, in den Genuss eines gesunkenen Schiffes kommen.
Der interessanteste Bereich des Schiffes sind die Passagierdecks in einer Tiefe von 10 bis 20 Metern. Das Wrack King Cruiser ist mit 82 m Länge das größte Wrack in Südostasien und nicht nur Anziehungspunkt für Taucher, sondern für eine Vielzahl von Fischen und Unterwasserlebewesen die sonst nur an Riffen angetroffen werden.
Ab Januar bestehen große Chancen an diesen Plätzen Walhaie zu bewundern, ein Erlebnis welches wohl jedem Taucher immer in Erinnerung bleiben wird.






 
 Mitglieder Login
 E-Mail
 Passwort
 Login



Ihre Werbung auf chiangmaiurlaub.de